Wissen
Side view of young woman with protective face mask in town, she standing in front at the bus stop and waiting for her transport after work.

Der Mund-Nasen-Schutz schützt andere vor einer Übertragung. Bild: getty/ E+ / ArtistGNDphotography

Studie bestätigt: Corona kann vor ersten Symptomen übertragen werden

Vier Monate nach den ersten Corona-Fällen in Deutschland haben Wissenschaftler die Ansteckungsketten dieser Patientengruppe detailliert ausgewertet

Die düstere Schlussfolgerung der Forscher:

Dass die Infektiosität schon vor Symptombeginn oder kurz danach erheblich sei, stelle Gesundheitsmaßnahmen vor eine riesige Herausforderung, folgert das Team. Zudem sei die Inkubationszeit, die durchschnittlich 4,0 Tage betrug, bei vielen Menschen nur sehr kurz gewesen.

"Eine globale Eindämmung von Covid-19 könnte schwer zu erreichen sein", betonen die Forscher.

Die untersuchten bundesweit ersten Corona-Fälle standen in Zusammenhang mit dem Autozulieferer Webasto bei München. Eine chinesische Kollegin hatte den Erreger bei einer Dienstreise im Januar eingeschleppt.

(ll/dpa)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

"Das ist alles Unsinn": Drosten warnt vor vermeintlichen Corona-Experten

Aktuell verbreiten sich Falschinformationen zum Coronavirus teilweise schneller als der Erreger selbst. Und die werden nicht ausschließlich von Verschwörungstheoretikern verbreitet, sondern auch von Medizinern oder Wissenschaftlern.

Das Problem: Ein Doktortitel macht falsche Aussagen zwar nicht wahr, dafür aber glaubwürdiger.

Prominentes Beispiel wäre der Mediziner und Politiker Wolfgang Wodarg (SPD), der unter anderem behauptete, dass das neuartige Coronavirus nicht schlimmer als vergangene …

Artikel lesen
Link zum Artikel